Sperrmüll

z. B. Haus- und Gartenmöbel, Bettgestelle, Sofas, Schränke

Befüllungskriterien Sperrmüll (AVV 20 03 07)

Die Abfallart "Sperrmüll" umfasst von den beweglichen Gegenständen, die auch bei einem Umzug mitgenommen werden, sämtliche zu entsorgende Haushaltsgegenstände, die so sperrig sind, dass sie selbst nach einem zumutbaren Zerkleinerungsaufwand nicht in der Restmülltonne entsorgt werden können.

Das darf hinein:

  • Spielzeug, Kunststoffgefäße und Textilien
  • Matratzen und Bettgestelle
  • Fahrräder und Kinderwagen (ohne Bereifung)
  • Einrichtungsgegenstände
  • Haus- und Gartenmöbel
  • Holz frei von gefährlichen Stoffen wie Holzschutzmitteln o.ä.
  • sonstiger sperriger Hausrat
  • Polstermöbel
  • Metalle
  • Verpackungsstyropor (HBCD-frei)

Das darf nicht hinein:

  • Gefährliche, explosive, ätzende oder leicht entzündliche Abfälle
  • Autoteile und -reifen
  • Bauschutt
  • Elektrogeräte
  • Gartenabfälle
  • Glas und Glasbehälter
  • Ölöfen und Heizöltanks
  • Wasch- und Spülmaschinen
  • Sonderabfälle
  • Leuchtmittel
  • Glasflaschen
  • Abfälle zur Beseitigung (Restabfall)
  • Baustyropor
  • PKW-Reifen / LKW-Reifen
  • Sandwichpaneele

Wie ist ein Behälter zu befüllen?

Zu einer korrekten Entsorgung gehört auch eine richtige Befüllung des Containers.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass Ihre Abfälle nicht gehäuft über die obere Ladekante des Containers reichen, sondern flach mit der Ladekante abschließen. Sonst handelt es sich um eine Mehrbefüllung, wodurch anschließend eine Nachberechnung des Containerpreises erforderlich wird. Daher bitte die Befüllungskriterien hierzu beachten.

Bei grober Mehrbefüllung ist zudem in Bezug auf die Verkehrssicherheit ein Abtransport nicht mehr möglich und die in diesem Fall entstehenden Kosten für eine Leerfahrt, lassen sich leicht vermeiden. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, den Container korrekt zu befüllen. Bei Fragen zur richtigen Befüllung des Containers können Sie sich an unseren Kundenservice wenden. Wir helfen gerne weiter.